Rechtsprechungsdatenbank der Thüringer Verwaltungsgerichtsbarkeit

Gericht:VG Meiningen
Entsch.-Datum:05/07/2003
Entsch.-Typ:URTEIL
Aktenzeichen:6 D 60010/99. MeRechtskräftig: ja

Sachgebiet: Disziplinarrecht der Landesbeamten (1420)
Titel: Disziplinarrecht
-
Fundstellen:
-
Rechtsquellen: ThürDG § 82 Abs 6
BDO § 76 Abs 2
StGB § 266
-
Schlagworte: * Übergangsregelung
* Verfahrensrecht
* Grundsatz
* intertemporal
* Veruntreuung
* Freispruch
* Kredit
* Geldschwierigkeiten
-
Leitsätze: 1. Nach § 82 Abs. 6 Satz 3 ThürDG sind für förmliche Disziplinarverfahren, die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des Thüringer Disziplinargesetzes bereits beim Verwaltungsgericht anhängig waren, das bisherige Disziplinarrecht anzuwenden. Dies gilt nicht für die Besetzung des Spruchkörpers.
2. Einzelfall eines Freispruchs eines Beamten vom Vorworf der Veruntreuung.
3. Ein Beamter, der privat unverschuldet in Geldnöte gerät, begeht kein Dienstvergehen, wenn er kurzzeitig keine Kredite tilgen kann.


Dokument: 99-6D-60010-U-A.pdf - 99-6D-60010-U-A.pdf




-