THÜRINGER OBERVERWALTUNGSGERICHT

Pressemitteilung

09. Mai 2003
- Vorsitzender Richter am Thüringer Oberverwaltungsgericht zum Honorarprofessor berufen -

Die Justus-Liebig-Universität Gießen hat den Vorsitzenden Richter am Thüringer Oberverwaltungsgericht Dr. Manfred Aschke Anfang dieses Jahres zum Honorarprofessor berufen.

Prof. Dr. Aschke ist seit 1982 als Verwaltungsrichter tätig, zunächst im hessischen Landesdienst beim Verwaltungsgericht Gießen und beim Hessischen Verwaltungsgerichtshof. 1993 wechselte er nach Weimar, wo er auch mit seiner Familie wohnt. Er ist seit 1995 Vorsitzender Richter beim Thüringer Oberverwaltungsgericht und leitet dort den 4. Senat, der sich insbesondere mit dem Abgabenrecht beschäftigt.

Seit 1987 nimmt Prof. Dr. Aschke einen Lehrauftrag an der Justus-Liebig-Universität Gießen wahr und macht im Schwerpunkt Jurastudenten mit dem Verwaltungsrecht vertraut. Der Berufung zum Honorarprofessor liegt das wissenschaftliche Werk, insbesondere Veröffentlichungen zum allgemeinen und besonderen Verwaltungsrecht, zu Grunde. So hat Prof. Dr. Aschke in letzter Zeit zum Thüringer Baurecht und zu einer Theorie zur Evolution sozialer Systeme publiziert. Mit der Berufung zum Professor wurden auch seine Bemühungen zum Aufbau der Verwaltungsgerichtsbarkeit und damit der Entwicklung rechtsstaatlicher Strukturen in den neuen Ländern gewürdigt.

Thüringer Oberverwaltungsgericht – Pressestelle/ROVG Bathe –
Telefon: 03643-206255, Telefax: 03643/206100,
E’mail: vbathe@thovg.thueringen.de